Menschenrechtsverein Verein für Nothilfe e. V.

Herzlich Willkommen

Neuesten Nachrichten

GESELLSCHAFT

  • Euro

    Das EU-Parlament verurteilt Menschenrechtsverletzungen

    Am 19. September verabschiedete das Europäische Parlament eine von allen Fraktionen unterstützte Entschließung, in der die Menschenrechtsverletzungen im Iran nachdrücklich verurteilt werden. Das EU-Parlament verurteilt die Vollstreckung der Todesstrafe, vor allem bei jugendlichen Straftätern, aufs Schärfste und fordert das iranische Regime auf, die Todesstrafe abzuschaffen. Im Iran, so die Entschließung, sind Menschenrechtler aufgrund ihres Einsatzes […]

  • Verweigerung medizinischer Hilfe

    Internationale Menschenrechtsorganisationen fordern die Freilassung von Gefangenen, die allein wegen ihrer Menschenrechtsarbeit in Haft sind. Das betrifft insbesondere kranke Häftlinge. Im Iran wird insbesondere politischen Gefangenen der Zugang zu notwendiger medizinischer Versorgung absichtlich verweigert. Dies ist ein vorsätzlicher Akt von Grausamkeit, um die Gefangenen zusätzlich zu bestrafen oder zu „Geständnissen“ zu zwingen. Der Menschenrechtsverteidiger Saeed […]

  • Javad Zarif

    Ein Blick auf die Bilanz von Javad Zarif, Außenminister des iranischen Regimes

    In New York fand im September die jährliche Vollversammlung der Vereinten Nationen statt, wo sich die Regierungschefs der Staaten an Diskussionen beteiligen und Reden halten. Leider sind die Bürger von New York City dazu gezwungen, sowohl Gastgeber als auch Zuhörer von Personen zu sein, welche zu den größten Sponsoren des Terrorismus gehören, wie im Fall […]

  • Haft Tappeh

    Streik in der iranischen Haft Tappeh Zuckerrohrfabrik

    Am 22. September 2019 hatte der Manager der Fabrik einen Brief veröffentlicht, in dem auf die Entlassung mehrerer Mitarbeiter hingewiesen wurde. Am 23. September 2019, nach Bekanntgabe der Entlassung von mindestens 20 Mitarbeitern, gingen alle Arbeiter der Fabrik in den Streik. Aus Solidarität mit den entlassenen Kollegen stoppten sie ihre Arbeit und trafen sich vor […]

POLITISCHE GEFANGENE / MINDERHEIT

  • Euro

    Das EU-Parlament verurteilt Menschenrechtsverletzungen

    Am 19. September verabschiedete das Europäische Parlament eine von allen Fraktionen unterstützte Entschließung, in der die Menschenrechtsverletzungen im Iran nachdrücklich verurteilt werden. Das EU-Parlament verurteilt die Vollstreckung der Todesstrafe, vor allem bei jugendlichen Straftätern, aufs Schärfste und fordert das iranische Regime auf, die Todesstrafe abzuschaffen. Im Iran, so die Entschließung, sind Menschenrechtler aufgrund ihres Einsatzes […]

  • Verweigerung medizinischer Hilfe

    Internationale Menschenrechtsorganisationen fordern die Freilassung von Gefangenen, die allein wegen ihrer Menschenrechtsarbeit in Haft sind. Das betrifft insbesondere kranke Häftlinge. Im Iran wird insbesondere politischen Gefangenen der Zugang zu notwendiger medizinischer Versorgung absichtlich verweigert. Dies ist ein vorsätzlicher Akt von Grausamkeit, um die Gefangenen zusätzlich zu bestrafen oder zu „Geständnissen“ zu zwingen. Der Menschenrechtsverteidiger Saeed […]

  • Javad Zarif

    Ein Blick auf die Bilanz von Javad Zarif, Außenminister des iranischen Regimes

    In New York fand im September die jährliche Vollversammlung der Vereinten Nationen statt, wo sich die Regierungschefs der Staaten an Diskussionen beteiligen und Reden halten. Leider sind die Bürger von New York City dazu gezwungen, sowohl Gastgeber als auch Zuhörer von Personen zu sein, welche zu den größten Sponsoren des Terrorismus gehören, wie im Fall […]

  • Massoud Kazemi

    Journalist im Iran zu 4 ½ Jahren Gefängnis verurteilt

    10.08.1 Am Mittwoch, den 7. August verurteilte das Berufungsgericht des iranischen Regimes Massoud Kazemi, einen regimekritischen Journalisten, zu 4 ½ Jahren Gefängnis. Kazemi war wurde von Abteilung 36 des Berufungsgerichts in Teheran zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt – wegen Beleidigung des Höchsten Führers des Regimes, Ali Khamenei, zu weiteren zwei Jahren wegen der ‚Veröffentlichung von […]

MENSCHENRECHTSARBEIT

  • Euro

    Das EU-Parlament verurteilt Menschenrechtsverletzungen

    Am 19. September verabschiedete das Europäische Parlament eine von allen Fraktionen unterstützte Entschließung, in der die Menschenrechtsverletzungen im Iran nachdrücklich verurteilt werden. Das EU-Parlament verurteilt die Vollstreckung der Todesstrafe, vor allem bei jugendlichen Straftätern, aufs Schärfste und fordert das iranische Regime auf, die Todesstrafe abzuschaffen. Im Iran, so die Entschließung, sind Menschenrechtler aufgrund ihres Einsatzes […]

  • golrokh arash_iran

    Internationaler Protest hat Erfolg: Freilassung von Frauenrechtlerin im Iran erreicht

    Durch beharrliche Menschenrechts-arbeit gelingt es auch im Iran immer wieder, die Freilassung von unrecht-mäßig inhaftierten Gefangenen zu erreichen. Die Frauenrechtlerin Golrokh Ebrahimi Iraee bedankt sich bei allen, die sich für sie eingesetzt haben. Sie wurde am 8. April 2019 aus dem Evin-Gefängnis freigelassen. Im Iran und in vielen anderen Ländern hatten sich Menschenrechtsverteidiger für die […]

  • image014

    Großkundgebung von Exiliranern in Paris im Juni 2018

    Für uneingeschränkte Demokratie und die Geltung der Menschenrechte als Ziele und für Flüchtlingsschutz Solidarische Unterstützung der Bürgerproteste für Freiheit und angemessene Lebensverhältnisse im Iran In allen Ländern der freien Welt werden die Menschenrechtsverletzungen im Iran angeprangert: Die Menschenrechte sind zu verteidigen! Die Hinrichtungen müssen aufhören! Politische Gefangene sind freizulassen! NEIN zu Gewaltherrschaft, Extremismus und Terror! […]

  • Menschenrechte im Iran verteidigen!

    Brüssel, 06.03.2018: In einer Veranstaltung im belgischen Parlament haben Parlamentarierinnen und Frauenrechtlerinnen zu Solidarität mit den Frauen aufgerufen, die im Iran für Freiheit, Gleichberechtigung und die Abschaffung des Schleierzwangs protestieren.   Berlin aus Solidarität mit Menschen im Iran In den Veranstaltungen wurde darauf aufmerksam gemacht, dass es im Iran täglich neue Bürgerproteste gegen die Unterdrückung […]

PROTESTE / KONFERENZEN

  • Haft Tappeh

    Streik in der iranischen Haft Tappeh Zuckerrohrfabrik

    Am 22. September 2019 hatte der Manager der Fabrik einen Brief veröffentlicht, in dem auf die Entlassung mehrerer Mitarbeiter hingewiesen wurde. Am 23. September 2019, nach Bekanntgabe der Entlassung von mindestens 20 Mitarbeitern, gingen alle Arbeiter der Fabrik in den Streik. Aus Solidarität mit den entlassenen Kollegen stoppten sie ihre Arbeit und trafen sich vor […]

  • Berlin Protest July 6_Free Iran

    Berlin: 15.000 demonstrieren für Menschenrechte und gegen die Todesstrafe im Iran

    20. Juli 2019 Mit einer Großveranstaltung in Berlin haben Exiliraner und Menschenrechtler ein ermutigendes Zeichen für den Einsatz für Demokratie und Menschenrechte gesetzt. Sie riefen die Weltgemeinschaft zu Solidarität mit den Opfern von Gewaltherrschaft und Unterdrückung im Iran auf. In Berlin haben am ersten Juli-Wochenende Tausende Menschen, darunter viele Exil-Iranerinnen und -Iraner, für Demokratie und […]

  • Krankenschwestern iran

    Im Iran fehlen 150.000 Krankenschwestern

    11.08.19 Der Leiter der Krankenschwestern-Organisation des Iran räumte am Mittwoch, den 7. August 2019, ein, daß das Land wegen der Auswanderung seiner Krankenschwestern 150.000 von ihnen zu wenig habe. Der Beamte sagte, der Grund dessen, daß Krankenschwestern das Land verlassen, liege an zu geringem Einkommen; er sagte: „Tag für Tag verlassen immer mehr Krankenschwestern den […]

  • demo

    Protestversammlung von geplünderten Leuten vor dem Parlament in Teheran

    Nach früheren Ankündigungen, am Samstagmorgen um 10.00 Uhr am 10. Februar, sollte sich eine Gruppe von Menschen vor dem iranischen Parlament in Teheran versammeln und sich mit dem klerikalen Parlamentarier Pejhmanfar treffen. Diese Versammlung wurde zur angegebenen Zeit abgehalten. Nach dem Sammeln und dem Gespräch mit Pejhmanfar erkannten die Leute, die von Kreditbanken und Instituten […]

JUGEND / HINRICHTUNGEN

  • jungend1

    Konzert abgesagt

    Konzert: wegen Teilnahme weiblicher Musiker abgesagt Vertreter des iranischen Regimes haben in letzter Minute eine größere Veranstaltung des Teheraner Symphonieorchester abgesagt, da an ihr weibliche Musiker teilnehmen sollten. Der Dirigent des Teheraner Symphonieorchesters wurde erst 15 Minuten vor dem geplanten Beginn des Konzerts im Rahmen eines großen Sportereignisses darüber informiert, dass der Auftritt abgesagt wurde. […]

  • jungend6

    Bestrafung der Jugend

    Video zeigt iranischen Jugendlichen, der in der Öffentlichkeit einer unmenschlichen, entehrenden Strafe ausgesetzt wird Ein Video, das uns im November zugegangen ist, zeigt, wie maskierte Agenten des Staatssicherheitsdienstes des iranischen Regimes in der Öffentlichkeit eine Gruppe junger Männer schlagen und misshandeln, während sie sie gefesselt auf der Ladefläche eines durch die Straßen der Stadt fahrenden […]

  • jungend7

    Studententag im Iran

    Studententag im Iran: Verfolgung beenden, inhaftierte Studenten freilassen! Teheran: Studentenproteste gegen die Diktatur Anlässlich des im Iran alljährlich am 7. Dezember begangenen „Nationalen Studententages“ hat Amnesty International das Ende der Verfolgung von Angehörigen der Studentenbewegung und die bedingungslose Freilassung inhaftierter Studenten im Iran gefordert. Im Iran wird der Studententag im Gedenken an drei Universitätsstudenten begangen, […]

  • 111

    Droht die Hinrichtung

    AI-Bericht: Dutzenden Jugendlichen im Iran droht die Hinrichtung Amnesty International: “Der neue Bericht dokumentiert Irans skandalöse Verletzungen der Kinderrechte. Der Iran behält Gesetze bei, die es erlauben, selbst neunjährige Mädchen und 15-jährige Jungen zum Tode zu verurteilen”. In einem ausführlichen Bericht erhebt die Menschenrechtsorganisation Amnesty International schwere Vorwürfe gegen das Teheraner Regime. Demnach droht im […]

  • Hinrichtung_vin_Minderjährigen

    Teheraner Regime setzt Hinrichtungen fort

    Iran: Teheraner Regime setzt Hinrichtungen fort Unter den im Mai Hingerichteten war auch ein Gefangener, der mit 16 Jahren zum Tode verurteilt worden war. Amnesty International: “Dies ist die dritte Hinrichtung eines als Kind verhafteten Gefangenen, die in diesem Jahr im Iran vollstreckt wurde. Sie zeigt die Entschlossenheit der staatlichen Stellen, weiterhin gegen die internationale […]

  • 555

    7 Millionen Kinderarbeitern

    Iran: schockierende Zahl von 7 Millionen Kinderarbeitern Sonntag, 09 Juli 2017 10:39 Die iranischen Medien veröffentlichten Statistiken über 7 Millionen Kinderarbeiter und 3,2 Millionen Kinder, welche die Schule zum Arbeiten verlassen mussten. Zudem gibt es eine signifikante Anzahl von Kindesmißbrauch im Drogenhandel und Drogenschmuggel im Iran.   Die staatliche Nachrichtenagentur ISNA zitierte am 2. Juni […]

  • jungend3

    Unter der Diktatur der Fundamentalisten

    Schwerpunkt Iran Iran unter der Diktatur der Fundamentalisten – Terror gegen die Bevölkerung Hinrichtungen, Folter und Repression sind für die Diktatur der Fundamentalisten im Iran Mittel zur Einschüchterung der Bevölkerung und zur Machterhaltung. Das Ausmaß der Menschenrechtsverletzungen im Iran ist alarmierend. Dazu gehören die willkürliche Anwendung der Todesstrafe, systematische Folter in den Gefängnissen sowie grausame, […]

  • jungend5

    Drohende Hinrichtungen stoppen

    Iran: Drohende Hinrichtungen stoppen! Im Iran sind Gefangene, die als Minderjährige zum Tode verurteilt wurden, in akuter Hinrichtungsgefahr. Amnesty International und andere Menschenrechtsorganisationen rufen zum Stopp der Hinrichtungen auf. In den Gefängnissen des Teheraner Regimes werden zahlreiche Häftlinge festgehalten, die als Minderjährige zum Tode verurteilt wurden. Zwei von ihnen sind nun unmittelbar von der Hinrichtung […]

  • _B0B15682222

    Nein zur Todesstrafe!

    Die Todesstrafe muss weg! Die Hinrichtungen im Iran müssen sofort angehalten werden! Bei der Großveranstaltung der Exiliraner bei Paris waren auch viele Angehörige von hingerichteten politischen Gefangenen. Diese fordern zusammen mit Menschenrechtlern, dass die Funktionäre des Teheraner Regimes belangt werden müssen und dass es keine Straflosigkeit für Massenhinrichtungen geben darf. Paris: Es werden die Bilder […]

  • 2458

    Wieder wurde ein als Minderjähriger Verurteilter hingerichtet

    Wieder wurde ein als Minderjähriger Verurteilter hingerichtet. Diese Praxis muss gestoppt werden! Amnesty International hat sich mit mehreren anderen Menschenrechtsorganisationen dafür eingesetzt, dass Alireza Tajiki verschont wird. Der iranische Jugendliche Alireza Tajiki war 15 Jahre alt, als man ihn festgenommen hat. Das Verfahren gegen ihn hat mutmaßlich rechtsstaatlichen Prinzipien nicht genügt. Laut Amnesty International wurde […]

FRAUEN

  • Euro

    Das EU-Parlament verurteilt Menschenrechtsverletzungen

    Am 19. September verabschiedete das Europäische Parlament eine von allen Fraktionen unterstützte Entschließung, in der die Menschenrechtsverletzungen im Iran nachdrücklich verurteilt werden. Das EU-Parlament verurteilt die Vollstreckung der Todesstrafe, vor allem bei jugendlichen Straftätern, aufs Schärfste und fordert das iranische Regime auf, die Todesstrafe abzuschaffen. Im Iran, so die Entschließung, sind Menschenrechtler aufgrund ihres Einsatzes […]

  • Krankenschwestern iran

    Im Iran fehlen 150.000 Krankenschwestern

    11.08.19 Der Leiter der Krankenschwestern-Organisation des Iran räumte am Mittwoch, den 7. August 2019, ein, daß das Land wegen der Auswanderung seiner Krankenschwestern 150.000 von ihnen zu wenig habe. Der Beamte sagte, der Grund dessen, daß Krankenschwestern das Land verlassen, liege an zu geringem Einkommen; er sagte: „Tag für Tag verlassen immer mehr Krankenschwestern den […]

  • image004

    Gewalt gegen Frauen: Leiche des Vergewaltigungsopfers Zahra Navidpour heimlich ohne Autopsie begraben

    Gewalt gegen Frauen: Leiche des Vergewaltigungsopfers Zahra Navidpour heimlich ohne Autopsie begraben Sicherheitskräfte haben die Leiche von Zahra Navidpour aus dem Amt des Leichenbeschauers geschmuggelt und heimlich in einem kleinen Dorf begraben. Im Amt des Leichenbeschauers sollte eigentlich eine Autopsie der Leiche von Zahra Navidpour durchgeführt werden, um die Ursache ihres Todes zu ermitteln, jedoch […]

  • image003

    Hungerstreikende Frauen haben Anrecht auf medizinische Versorgung, fordern UN-Rechtsexperten

    Hungerstreikende Frauen haben Anrecht auf medizinische Versorgung, fordern UN-Rechtsexperten Eine Gruppe aus sechs unabhängigen UN-Rechtsexperten forderten am Mittwoch den Iran dringend auf, Nazanin Zaghari-Ratcliffe und Narges Mohammadi Zugang zu angemessener medizinischer Versorgung zu gewähren und wiederholten die Forderung nach sofortiger Freilassung, während die Frauen ihren Hungerstreik aus Protest fortsetzten. „Wir fordern die Regierung aus, Nazanin […]

  • image001

    Ehemann der Hungerstreikenden Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotudeh verhaftet

    Ehemann der Hungerstreikenden Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotudeh verhaftet https://www.amnesty.org/en/latest/news/2018/09/iran-husband-of-hunger-striking-human-rights-lawyer-nasrin-sotoudeh-arrested/ Zur Verhaftung von Resa Khandan, dem Ehemann der bekannten inhaftierten Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotudeh heute morgen, sagte Philip Luther, Recherche- und Vertretungsdirektor für den Mittleren Osten und Nordafrika bei Amnesty International: “Erst verhaften die Behörden aus vorgeschobenen Gründen Nasrin Sotudeh, dann schikanieren, sie ihre Verwandten und Freunde, schüchtern sie ein und […]

Dringender Spendenaufruf

Wir wollen von dir hören Kontaktiere uns

Email:

 nothilfee.v@t-online.de
http://www.vfnothilfe.de/ 

Adresse:

Postfach 330501 – 14175 Berlin
Verein für Nothilfe e. V. (gemeinnützig)
Vereinsregister 9019 Bonn

 
 

Telefon:

(+49- (0)30-34 38 95 39
Fax-online: 004932227674419
Fax2: 004903043727856