Wir bitten dringend um Ihre Spende!

Wir bitten dringend um Ihre Spende!

Iran: Für Menschenrechte und Glaubensfreiheit!

Schluss mit den Hinrichtungen und der Todesstrafe!

Die Opfer von Menschenrechtsverletzungen brauchen unsere Hilfe

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,
die Menschenrechtslage im Iran hat sich in den vergangenen Monaten dramatisch verschlechtert. Im Verhältnis zur Bevölkerungszahl gibt es in keinem Land mehr Hinrichtungen als im Iran. Die Todesstrafe wird auch gegen Jugendliche angewandt. Zur erschreckenden Bilanz des Teheraner Regimes gehören auch Folter und grausame Strafen wie Zwangsamputationen und Blendungen.
In den Gefängnissen werden politische Gefangene unter unmenschlichen Bedingungen festgehalten. Menschenrechtsverteidiger, Frauenrechtlerinnen, Rechtsanwälte und Journalisten werden jahrelang eingesperrt, weil sie gegen den islamischen Fanatismus und für Menschenrechte und Meinungsfreiheit eintreten.
Das Engagement für Menschenrechte steht im Iran unter Strafe. Verwandte von Exiliranern, die sich im Ausland für die Menschenrechte in ihrem Land einsetzen, werden bedroht. Journalisten haben nicht die Möglichkeit, frei zu berichten. Menschen mit doppelter Staatsangehörigkeit werden als Geiseln festgehalten. Auch die Unterdrückung der religiösen Minderheiten, darunter der Christen, verschlimmert sich.
Wir engagieren uns, um Menschenleben zu retten
• Wir setzen uns für die Abschaffung der Todesstrafe, die Einhaltung der Menschenrechte und die Freilassung der politischen Gefangenen im Iran ein.
• Wir engagieren uns für den Schutz von Minderheiten und arbeiten dafür, dass die Verfolgung von Christen und anderen Glaubensgemeinschaften im Iran ein Ende hat.
Nur durch massiven internationalen Druck kann die Menschenrechtslage im Iran verbessert werden. Dafür engagieren wir uns mit Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit und mit Hilfskampagnen für Verfolgte und unrechtmäßig festgehaltene Gefangene.
Die Opfer der Menschenrechtsverletzungen im Iran brauchen unsere Hilfe. Durch weltweite Aufmerksamkeit und nachdrückliche Proteste können wir erreichen, dass Gefangene freigelassen und Menschenleben gerettet werden.
Mehr Informationen finden Sie hier.

Jede Spende wird den Opfern der Menschenrechtsverletzungen im Iran wirksam helfen.
Daher bitten wir Sie herzlich, unsere Hilfsaktion mit einer Spende auf das nachfolgende Konto zu unterstützen.
Kreissparkasse Köln
IBAN: DE84 3705 0299 0310 5559 44
BIC: COKSDE33XXX

Spenden sind steuerlich absetzbar. Ihre Spendenbescheinigung wird Ihnen automatisch zugeschickt.
Herzlichen Dank und beste Wünsche für Sie!
Ihr Peiman Djarang
und das Hilfsprojekte-Team


Postfach: 33 05 01 – 14175 Berlin
Tel: 030/34389539
Email: nothilfee.v@t-online.de
www.vfnothilfe.de
Spendenkonto: Kreissparkasse Köln
IBAN:DE84370502990310555944
BIC: COKSDE33XXX